Der Brandner Kaspar

23.02.2018 | Beginn: 20:00 Uhr

Stück nach einer Erzählung von
Franz von Kobell

Es spielen:
Michl Thorbecke, Gregor Höppner und Bernd Kaftan

– N.N. THEATER –

Foto: Rene Achenbach

Der Brandner lebt als rüstiger Büchsenmacher und Jagdhelfer am Tegernsee. Eines Tages steht der Tod vor ihm und fordert ihn auf, mitzugehen. Kaspar windet sich, schafft es, den Tod mit Kirschgeist betrunken zu machen und schließlich auch noch dazu zu überreden, mit ihm um weitere Lebensjahre Karten zu spielen. Er betrügt den Tod – und dieser gewährt ihm weitere 18 Jahre Leben. Diese verlaufen anders als er erwartet. Er verliert alle, die er liebt. Seine Marie an einen anderen Mann, seine Söhne an den Krieg.
Das N.N. THEATER stellt in dieser Inszenierung den Tod dorthin wo er hingehört: mitten ins pralle Leben!

Kritik/Pressestimme:
»…der Tod wird vom Feind zum Freund, und diese Doppelnatur ist immer präsent … eine reines Kabinettstück ist Höppners Darstellung des Boanlkramers, die erst vom Furchteinflößenden ins Hochkömödiantische kippt, als Brandner ihn betrunken macht, und schließlich ins Besorgte übergeht, als der Brandner zusehends zerfällt. „Leb wohl“, sagt er zum Brandner, als der wieder einmal nicht mit ins Jenseits wollte, und fügt keck an: „Leb wohl – wenn ich das sage, klingt es schon fast humoristisch“. Leise ist der immer vorhandene Witz der Inszenierung: er passt zu seinem Stück. Und als der Brandner schließlich doch auf den Schwingen des Todes freiwillig „hinübergegangen“ ist, beklatscht man das N.N. Theater am Ende zwar stürmisch und laut, aber das Zelt verlässt man mit innerer Ruhe.« (Südkurier)

Eintritt € (ermäßigt) im Vorverkauf:
Kat. I – 22,50 (16,50) – Kat. II – 19,50 (14,50)
Abendkasse: zzgl. 1,50
• Vorverkauf Rathaus Herdorf und über
– Online: www.proticket.de/herdorf
– Tel.: 0231-9172290

Zurück